• Video-Galerie

New York: Staatspräsident Erdoğan empfängt Töchter von Malcolm X

Dem Treffen wohnten seine Gemahlin Emine Erdoğan, sowie seine Tochter, Esra Erdoğan und Finanzminister  Berat Albayrak bei.

New York: Staatspräsident Erdoğan empfängt Töchter von Malcolm X

Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan, der in der US-Stadt New York weilt, hat die Töchter von Malcolm X, Qabilah und İlyasah, empfangen.

Dem Treffen wohnten seine Gemahlin Emine Erdoğan, sowie seine Tochter, Esra Erdoğan und Finanzminister  Berat Albayrak bei. Staatspräsident Erdoğan, der in New York an der 73. UN-Vollversammlung teilnehmen wird, schenkte nach dem Treffen Qabilah und Ilyasah ein von ihm signiertes Foto mit dem Motiv „Welt ist grösser als Fünf“. Der Vater von Qabilah und Ilyasah, Malcolm Little, hatte nach 1940 während seiner Inhaftierung die Gemeinschaft „Islamisches Volk“  kennengelehrt und war zum Islam konvertiert. Er änderte dann seinen Namen zu Malcolm X und setzte sich für die Rechte der Schwarzen und der richtigen Vorstellung des Islam ein. Sein Kampf gegen die in den USA verbreitete Apartheid brachte ihm weltweiten Respekt. Malcolm X wurde am 21. Februar 1965 bei einer Rede in New York von drei bewaffneten Männern erschossen.          

                    





 



Nachrichten zum Thema