• Video-Galerie

Viele Tote bei Angriff auf Militärparade im Iran

Bei dem blutigen Angriff auf eine Militärparade im Südwestiran sind elf Menschen ums Leben gekommen.

Viele Tote bei Angriff auf Militärparade im Iran

Bei dem blutigen Angriff auf eine Militärparade im Südwestiran sind 24 Menschen ums Leben gekommen. Das teilte der Vize-Gouverneur der Provinz Khuzestan, Ali Hüseyinzade mit. Außerdem wurden bei dem bewaffneten Angriff auf die Militärparade am Jahrestag des Ersten Golfkriegs zwischen dem Iran und dem Irak in der Stadt Ahwas 54 Menschen verletzt.

Gegenüber dem iranischen Staatsfernsehen sagte Hüseyinzade, drei der Angreifern seien tot und einer weitere verletzt gefasst worden. Ein Sprecher der iranischen Revolutionsgarde erklärte indessen, der Angriff auf der Militärparade wurde von der Organisation „Al-Ahwasieh“ verübt. Diese werde von Saudi-Arabien aus unterstützt.

Der iranische Außenminister Dschawad Sarif machte die USA und Unterstützern regionaler Terrororganisationen von dem Anschlag in Ahwas verantwortlich. Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter schrieb er, Terroristen, die ausgebildet, bewaffnet und von einem ausländischen Regime unterstützt werden würden, hätten den Angriff durchgeführt.    

Der Angriff habe sich auch auf Kinder und Journalisten gerichtet. Zum Schutz des iranischen Volks werde eine schnelle und entschlossene Antwort Teherans erfolgen, so die Mitteilung von Sarif.  



Nachrichten zum Thema