Reaktion von Maduro gegen Twitter

Twitter blockierte mehrere Konten in Venezuela.

Reaktion von Maduro gegen Twitter

Der venezolanische Staatspräsident Nicolas Maduro hat Reaktion gegen Twitter gezeigt, dass einige Twitter Kontos in Venezuela blockierte.

Wie BBC berichtete, habe Maduro harte Kritik an Twitter ausgeübt. Es sei ein faschistisches Vorgehen, regierungsnahe Twitter-Accounts zu blockieren. Mit dieser Einstellung über Twitter Verfolgern und regierungsnahe Personen Druck aus. Nach Angaben von Maduro seien tausende seiner Verfolger, die die Wahrheit sagten, blockiert worden. Maduro rief seine Unterstützer auf, die Fotos des Twitter-Verantwortlichen zu veröffentlichen. Menschen sollten wissen, wer für diese Manipulation verantwortlich ist.

Es ist nicht bekannt, ob Twitter einen Mitarbeiter in Venezuela hat. Dazu wurde von der Firma auch keine Erklärung veröffentlicht. Der venezolanische Informationsminister Ernesto Villegas hatte erklärt, dass 180 Twitter-Konten gesperrt wurden.



Nachrichten zum Thema