Öko-Politik (2018-14)

Das Jahr 2017 war das Jahr des Wirtschaftswachstum.

Öko-Politik (2018-14)

 

Das Jahr 2017 war das Jahr des Wirtschaftswachstum

 

Prof. Dr. Erdal Tanas KARAGÖL

 

Die türkische Wirtschaft ist im Jahr 2017 um 7,4 Prozent gewachsen und hat mit all ihren Dynamiken sowohl innerhalb als auch unter den globalen Wirtschaften einen wichtigen Erfolg verbucht.

Aber wie ist die türkische Wirtschaft in diesem Prozess gewachsen und was für Faktoren stecken hinter der erfolgreichen Wachstumsstory?

 

Hierzu eine Bewertung von Prof. Dr. Erdal Tanas KARAGÖL Lehrkraft der Wirtschaftswissenschaften an der politischen Fakultät der Yıldırım Beyazıt Universität.             

 

Die türkische Wirtschaft ist im letzten Quartal im Jahr 2017 um 7,3 Prozent gewachsen und hat das Jahr mit einem Wachstum von 7,4 Prozent abgeschlossen.

Diese Rate zeigt, dass die türkische Wirtschaft im gesamten Jahr  2017 erfolgreich war  und weist zugleich darauf hin, dass dies auch ein Indikator für die Nachhaltigkeit der wirtschaftlichen Wachstumsdynamik ist.

 

Darüber hinaus ist dieses Wachstum der türkischen Wirtschaft nicht nur ein Erfolg auf nationaler Ebene. Die Türkei schob sich mit einer jährlichen Wachstumsrate von 7,4 Prozent  unter den Wirtschaften der G20-Staaten an die Spitze und gehörte unter den OECD-Staaten zur zweitschnellsten wachsenden Wirtschaft.

 

Lassen Sie uns die Details des Wachstums in den Produktionssektoren untersuchen. Hier wurde im Jahr 2017 die Wachstumsrate von 10,7 Prozent im Dienstleistungssektor realisiert, in der Industrie wurde ein Wachstum von 9,2 Prozent und im Bausektor ein Wachstum von 8,9 Prozent verbucht.

Der wichtigste Beitrag für das Wachstum  im Jahr 2017 kam aus dem Dienstleistungssektor mit 4,1 Punkten.

Der Beitrag des Industriesektors wurde in dieser Zeit mit 1.8 Punkten realisiert.

Gerade im industriellen Bereich muss auf die erfreulichen Entwicklungen aufmerksam gemacht werden. Der Industriesektor, der eine der grundlegendsten Kräfte für das Wachstum darstellt, spielt auch in anderen Sektoren eine effektive Rolle. Während der Anteil der Industrie am Bruttoinlandsprodukt in 2016 bei 19,6 Prozent lag und in 2017 auf 20,6 Prozent stieg, zeigt, dass der Sektor weiterhin positive Beiträge zum Wirtschaftswachstum leistet.

Da die positive Auswirkung der industriellen und produktiven Unterstützung auf die Wachstumsraten des Wirtschaftswachstums immer deutlich zu spüren sein wird, können wir sagen, dass die Bereitstellung des Sektors für effektive Lösungen, insbesondere in der Finanzierung, der Schlüssel zu nachhaltigem Wachstum ist.

 

Auf der anderen Seite betrug der Beitrag zum Wachstum der Exporte im gesamten Jahr 2017 2,6 Punkte, während die Investition im Jahr um 7,3 Prozent stieg und 2,2 Punkte zum Wachstum beitrug.

Die im Jahr 2017 erzielte Wachstumsrate trägt wesentlich zum Anstieg der Binnennachfrage bei. Die Wirkung der staatlichen Anreize und Unterstützungen ist äußerst groß. Der Kreditgarantiefond, der eine wichtige Rolle für den Realsektor spielte, war die treibende Kraft für dieses Wachstum.

Eine deutliche Ausweitung des Industriesektors, in der sich all diese Unterstützungen und Anreize spürbar auswirkten, hatte auch direkte Auswirkungen auf die Beschäftigungszahlen. Das Beschäftigungswachstum in der Industrie in den letzten drei Quartalen 2017 zeigt, dass  die besten Zahlen der letzten Jahre erreicht wurden.

Diese Situation zeigt einerseits, dass die türkische Wirtschaft ihr hohes Wachstumsziel erreicht und andererseits mit der Unterstützung von  Beschäftigungen  ein beschäftigungsfreundliches Wachstum erreicht.  

 

       

 



Nachrichten zum Thema