Erdoğan besucht das Raumfahrt- und Technologiefest

Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan hat beim TEKNOFEST eine Kampagne zur Rückkehr türkischer Wissenschaftler in die Heimat angekündigt.

erdogan teknofest.jpg

Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan hat beim TEKNOFEST eine Kampagne zur Rückkehr türkischer Wissenschaftler in die Heimat angekündigt. In seiner Rede beim Raumfahrt- und Technologiefest, TEKNOFEST, in Istanbul appellierte Erdoğan an die auf der ganzen Welt verstreuten türkischen Forscher sich der gestarteten Initiative im Bereich der Wissenschaft und Technologie anzuschließen.

In der Gegenwart sei die „erste Bedingung einer Unabhängigkeit“ ein Land, welches „Technologie gestaltet, produziert und exportiert“ zu werden, erklärte Erdoğan und hob damit die Bedeutung der Technologie hervor. Die Vorstellungskraft stelle die erste Phase von technologischen Errungenschaften dar, betonte er und fügte hinzu, „Unsere Gewinne an die Türkei haben wir unseren Träumen, denen wir hinterhergegangen sind, zu verdanken. Ich bin fest davon überzeugt, dass das TEKNOFEST uns einen Vorsprung verschaffen wird“.

Außerdem erinnerte Erdoğan an die Initiative während seiner Amtszeit als Ministerpräsident im Bereich der Verteidigungsindustrie. Der Erwerb von Panzern, Hubschraubern, Drohnen und anderen Ausrüstungsgütern sei abgebrochen und Vorstöße zur Entwicklung von einheimischen Modellen eingeleitet worden. Aktuell würden über 600 Projekte in der Verteidigungsindustrie laufen.     

Mit dem einheimischen und nationalen Ausbau im Finanz- und Gesundheitswesens sowie der Energietechnologie werde die Unabhängigkeit gestärkt. Eine Kampagne zur Rückkehr der Wissenschaftler in die Türkei und führender internationaler Forscher sei eingeleitet worden, sagte Erdoğan und lud Wissenschaftler aus der ganzen Welt zur Teilnahme an der türkischen Initiative ein.   



Nachrichten zum Thema