Yildirim in Athen

Ministerpräsident Yildirim ist mit seinem griechischen Amtskollegen Tsipras zusammengekommen.

Yildirim in Athen

Ministerpräsident Binali Yildirim ist mit seinem griechischen Amtskollegen Alexis Tsipras zusammengekommen.

Auf der Pressekonferenz nach dem Gespräch kam auch die Nichtauslieferung der Putschisten zur Sprache, die nach dem Putschversuch der Fetullah Terrororganisation Parallele Staatsstruktur (FETÖ/PDY) am 15. Juli nach Griechenland geflohen waren.

Yildirim betonte, die Türkei wolle nicht, dass die Putschisten das Verhältnis zwischen Griechenland und der Türkei belasten. Tsipras seinerseits sagte, die Entscheidung des Gerichts müsse respektiert werden.

Über die Zypern-Frage sagte Ministerpräsident Yildirim, dies sei eine Angelegenheit, die von der Türkei und Griechenland gelöst werden müsse.

„Die Lösung muss gerecht sein und eine gerechte Regierungsführung gewährleisten. Es muss eine Lösung herbeigeführt werden, die die zukünftige Sicherheit der türkischen Gesellschaft auf der Insel und der inselgriechischen Gesellschaft unter Garantie stellt,“ erklärte Ministerpräsident Yildirim.

Tsipras hingegen vermerkte über den Lösungsprozess auf Zypern, „eine gerechte und dauerhafte Lösung auf Zypern ist wichtiger denn je geworden. Dies ist auch für die Stabilität in der Region wichtig. Die Zypern-Angelegenheit muss im Rahmen der Resolutionen der Vereinten Nationen gelöst werden.“

 



Nachrichten zum Thema