• Video-Galerie

Europol-Bericht zum PKK-Terror in Europa

Terror-Bericht der Europäischen Polizei-Organisation Europol

Europol-Bericht zum PKK-Terror in Europa

Europol-Bericht zeigt das wahre Gesicht der Terrororganisation PKK in Europa. Die europäische Polizei-Organisation Europol hat in ihrem Bericht unter der Überschrift „Situation und Trend des Terrorismus in der EU 2018“ festgehalten, dass die kurdische Diaspora in Europa von der Terrororganisation benutzt wird, um den Konflikt nach Europa zu tragen. Weiter heißt es im Bericht, PKK benutze Europa als logistischen Stützpunkt zur Waffenanschaffung und Mitglieder-Rekrutierung. Zur Finanzierung ihrer Aktivitäten erpresse die PKK europaweit Schutzgelder. Hierfür habe die PKK in Europa Zweig-Unternehmen gegründet. Darüber hinaus sei die PKK für die Kapitalbeschaffung in Kriminalität verwickelt. Mit der Einrichtung „Komalen Ciwan“ rekrutiere die PKK in Frankreich Jugendliche für die Terrororganisation. In Ausbildungslagern in Armenien, Iran und Irak würden die Jugendlichen einer „Gehirnwäsche“ unterzogen. Weiter heißt es, die PKK-Mitglieder in Frankreich, Deutschland und in den Niederlanden seien wegen verschiedener Straftaten, wie Mitgliedschaft in der Terrororganisation, Terror-Finanzierung, Geldwäsche und Mitgliederrekrutierung verurteilt worden. In dem Bericht der europäischen Polizeiorganisation Europol wird ferner die Terrororganisation DHKP-C aufgeführt, die in der EU keine Angriffe verübt habe, aber in einigen EU-Ländern finanzielle und logistische Unterstützung für ihre Operationen in der Türkei organisiert.                


Keyword: Europol , PKK , Terror

Nachrichten zum Thema